18 de octubre de 2008

Mein Tag

Es ist sechs Uhr. Der Wecker klingelt. Ich wache auf aber ich bleibe im Bett bis Viertel nach sechs. Denn ich stehe auf und ich gehe ins Bad und ich wasche mein Gesicht. Ich küsse meine Frau und ich gehe runter in die Küche und mache mir Frühstück. Ich Frühstücke. Um Viertel vor sieben putze ich meine Zähne, ich nehme meinen Rucksack und laufe zum Bahnhof.
Um fünf vor halb acht bin ich in Rottweil. Von acht bis halb eins lerne ich Deutsch im Deutschkurs. Um zehn nach eins fahre ich mit dem Zug nach Sulz. Ich koche das Mittagessen und warte auf meine Frau. Wir essen zusammen.
Von vier bis acht Uhr arbeiten wir auf dem Bau. Um neun Uhr sind wir zürruck nach Hause, denn mache ich meine Hausaufgaben und wir schauen Filme um zu schlafen.
Wir schlafen gern. Wir lieben schlafen.
Das ist mein Tag in Deutschland.

4 comentarios:

Ernesto dijo...

Was du erlbet, kann keine Macht der Welt dir rauben: "Ningún poder de la Tierra podrá arrancarte lo que has vivido"
O lo que es lo mismo. Ya lo bailao ¿quién te lo quita?
Esto viene a cuento porque la verdad no entiendo nada de alemán y esta cita la saqué de un libro. saludos.

angustfreak dijo...

fue una grata sorpresa verte en mi bloooooog, que lindo que me comentate, ya lo tenia olvidado la verdad, con el trabajo doble que tengo de un mes para aca me es un poco dificil pero ya me daré tiempo.

cuidate mucho, te quiero, me dio mucho gusto verte ahi :)

•sEñOr cOnEjO• dijo...

hola!!!, no sabia ke tenias bloooo' ke chevere xD ke bonito kew te das tiempo de revisar mis cositas, aunke no sean nada relevantes jijiji... muchos besotes galan! ya espero tu regreso! ♥

G. dijo...

Pos tampoco entendí. Visité el blog del señor conejo y me dieron ganas de darle de comer al conejito, tienes unas amigas bien dañadas, bien emos, pero por eso te quiero. A ver cuando te das una vuelta por el paraíso. Saludos para ti y para tu señora.